Skivergüngen am Roßkopf

Hotel für Ihren Skiurlaub in Sterzing
Der Ski- und Freizeitberg Roßkopf

Vom Stadtzentrum sind es nur wenige Schrittte bis zur Talstation des Skigebiets Roßkopf, dem Sterzinger Hausberg, Skifahrer, Rodler und Winter-Wanderer finden auf den 2000 m hohen Roßkopf eine schneeesichere Winterlandschaft und einen beeindruckenden Panorama-Rundblick. Das familienfreundliche Skigebiet bietet bestens präparierte Pisten, wowohl für Anfänger, als auch für ambitionierte Skifahrer.
Auf Rodler wartet die längste, beschneite und beleuchtete Rodelbahn Italiens mit einer Länge von 9,6 km.

In unmittelbarer Nähe befinden sich zwei weitere Skigebiete:

Das Skigebiet Ratschings-Jaufen erstreckt sich von 1.300 m bis 2.150 m. Es gehört zu den modernsten, schneesichersten Südtirols. 25 km leichte bis mittelschwere Pisten stehen Ihnen für Ihr Schneevergnügen zur Verfügung. Auch die Rodler kommen auf Ihre Kosten, eine 5km lange Bahn bringt Sie von der Bergstation ins Tal.

Das Skigebiet Ladurns im Pflerschtal mit seinen 15 km Pisten garantiert Hänge für alle Levels. Schneesichere, leichte bis schwere Pisten, Funpark für Snowborder und eine 6,5 km lange Rodelbahn zur Talstation begeistern Jung und Alt.
Mit dem “Skipass Südtiroler Wipptal ”  können Sie die Pisten aller drei Skigebiete testen.

Pfitschtal – Skitouren für Anspruchsvolle
Pfitschtal ist kein Tal für Anfäner. Kantige Wände, steile Rinnen, Eisschnee und Wind: An der “Bischofsmütze” und in der Hochfeiler Nordwand beißen sich Tourenerfahrene die Zähne aus. Absolute Schwindelfreiheit und sichere Spitzkehrentechnik verlangen auch die Grabspitze, der Schrammacher, die Felbe, die Wilde Kreuzspitze, Rotes Beil,”Rotbackler” und die Hohe Wand ab. Tourensaison haben die Gipfel, wenn im Tal schon die Krokuse blühen.

Auch in den Seitentälern Ridnaun, Ratschings, Jaufental und Pflerschtal kommen Skitourengeher und Schneeschuhwanderer auf Ihre Kosten.
Auf der Webseite sentres.com können Sie sich einige Tourvorschläge im Wipptal anschauen.